Starlights

Eine kleine „Hall of Fame“ von Schülerprodukten

Mit Spaß, Motivation und Leidenschaft entstehen viele Arbeitsprodukte im Unterricht – aber immer wieder bleiben bestimmte Werke in Erinnerung, die entweder durch besonderes Talent oder großen Arbeitseinsatz eines Kindes entstanden sind – Highlights der Sternschule… „Starlights“ eben.

DAS SCHULJAHR 2015/16:

Diese „Maulmonster“ sind als Tonarbeit im Werkunterricht der 3. Klassen von Herrn Hampel und Frau Floß entstanden. Die Umsetzungsidee stammt ursprünglich von der ehemaligen Kollegin Frau Freckmann.

maulmonster-klasse3-201516

Im Werkunterricht der 4b arbeiteten drei syrische Flüchtlingskinder mit ihrem Werklehrer an diesem Raumschiff. (Kein Fertigbausatz!)

spaceship

Wie viele andere Produkte des Textil- und Werkunterrichts waren auch diese „Schmeichelsteine“ der 3. Klassen in der Vitrine gegenüber unseres Sekretariats ausgestellt.

schmeichelsteine

Aus dem Kunstunterricht der 3a kommt dieses Bild. Thema war der Künstler Jackson Pollock und seine Methode des „Drippings“, mit Farbe gespritzt wurde in der Pausenhalle.

Unbenannt-1

DAS SCHULJAHR 2016/17:

Im Textilunterricht von Frau Müller entstanden gewebte Eulen, die zwar für Innenräume gedacht sind, sich aber auch „in natura“ durchaus gut machen:

eulen1

In der AG von Frau Floß lernten Kinder schöne „Talisman“-Ketten aus Ton herzustellen und haben ab jetzt hoffentlich mehr Glück… z.B. bei Mathe-Tests ;-):

ag-ketten

In diesem Jahr haben wir erstmalig an der „Landart Uelzen“ teilgenommen! Wir waren Station 35 und unser Titel hieß „Wo die wilden Waldwichtel wohnen„. Beteiligt waren Frau Holst, Frau Ficht, Herr Hampel, Frau Selpien und Frau Farnung mit den Klassen 4a, 1a, 1b sowie 1c, außerdem Frau Floß mit ihrer Werkgruppe der 3. Klasse. Die Fotos hat unsere Klassenmutter Frau Heuer gemacht. Unser Projekt bekam eine sehr tolle Resonanz, was uns echt stolz macht.

SCHULJAHR 2017/18:

Frau Holst widmete sich mit ihrer 2a den „Seerosen“ von Monet. Die Methode des Pointismus lässt sich dabei wunderbar mit den Fingern umsetzen:

Mit Schülern der 3. und 4. Klassen arbeitet die Kunstkollegin derzeit an großformatigen Bildern für unsere Mensa. Hier ist bereits ein kleiner Ausschnitt eines der Bilder zu sehen:

Frau Floß modellierte mit einem ihrer Werkgruppen Pilze aus Ton, welche anschließend transparent glasiert wurden:

Ebenfalls aus dem Werkunterricht von Herrn Hampel und Frau Floß kommen diese dunklen Gesellen, passend zu Halloween! Der Zauberer mit dem „Feuerbesen“ ist eine Schnitzarbeit eines Schülers der 4c, die Igel entstammen einer Tonarbeit im 3. Jahrgang: