Pädagogische Mitarbeiterinnen

„Kannst du mal eben schnell!?“

Wenn morgens das Telefon klingelt, dann heißt es für Pädagogische Mitarbeiterinnen oftmals flexibel und spontan dem Tag entgegenzutreten – zumindest wenn der Anruf von unserer Konrektorin kam und man für eine kurzfristig erkrankte Lehrkraft einspringen muss! Dies kann vom Einsatz im Schulkindergarten und einem unbekannten Morgenlied bis hin zu Klasse 4 und einem Arbeitsblatt über Blattformen von Bäumen alles bedeuten. Es schadet als Pädagogische Mitarbeiterin also nicht allwissend und multitalentiert zu sein!

Unsere mittlerweile 8 Damen, von denen jedoch nur drei Vertretungsunterricht durchführen, kommen beidem schon ziemlich nahe, finden wir… zumindest als Team, denn ihre individuellen beruflichen und privaten Qualitäten sind wahrlich vielseitig: langjährige Erzieherin, Dolmetscherin, Ergotherapeutin, Vorsitzende des schulischen Fördervereins, Schwimmbegleitung, Gesundheitsförderin, Schaltstelle zwischen Kindergarten und Schule, Betreuerin der Bücherei, Schulbegleitung, privates Engagement in der Flüchtlingsarbeit – und Mütter sind sie allesamt noch dazu!

Neben der Tätigkeit als Vertretungskraft leiten unsere „PM’s“ zudem unsere Betreuungsgruppen der 1. und 2. Klassen und sind aufgrund ihrer Qualitäten, aber auch ihres Interesses und ihrer Verbundenheit zu unserer Sternschule, auch im Ganztag eingebunden.

Man muss feststellen: Der Begriff „Pädagogische Mitarbeiterin“ klingt eigentlich viel zu langweilig für diesen Job – „PM“ könnte an unserer Schule vielmehr auch für „Problemfall Managerin“ oder „Professional Multitasker“ stehen! 🙂