Am Ende: Ferien!

Es war ein sehr langes Schuljahr, das nun am 21.7. zu Ende ging. Ab jetzt wird der Ferienturnus wieder etwas nach vorne gedreht und das nächste Schuljahr etwas kürzer. Es waren bislang drei Schulhalbjahre in Folge, die durch die Pandemie beeinträchtigt wurden – bis zuletzt. Am letzten Tag vor seiner Verabschiedung bekam unser 4. Jahrgang die Info, dass keinerlei Klassenfeiern oder ähnliche Aktivitäten mehr stattfinden dürfen. Es blieb lediglich bei den drei 30minütigen Verabschiedungen in der Turnhalle und den jeweiligen „Triumphmärschen“ der 4c, 4b und 4a. Gleiches Prinzip wurde bereits bei unseren letzten 4. Klassen angewendet.

Diesmal jedoch wurde mit Herrn Sorge aus der 4a nach 7 Jahren engagierter Arbeit für unsere Sternschule noch ein Elternvertreter in besonderem Maße geehrt, sowohl von der Schulleitung als auch von der Elternratsvorsitzenden. Herr Sorge saß für unsere Schule in mehreren städtischen Gremien, half beim Bau der Schutzhütte im Waldklassenzimmer mit, ebenso im Schulgarten, er war Stationsbetreuer an vier Waldsporttagen und nicht zuletzt bediente er bei Schulfesten ausdauernd den Grill – vielen Dank für die tollen 7 Jahren bei uns!

Wir bedanken uns aber auch bei allen anderen Eltern, die ihre Kinder ein weiteres Jahr in der Pandemie (mit all ihren Maßnahmen) unterstützt haben und bei unseren Sternschülern selbst, die wieder einmal in vielen Momenten Geduld bewahren oder flexibel auf neue Schulregeln reagieren mussten. Am Ende des langen Schuljahres war nicht nur unser gesamtes Kollegium extrem ferienreif, die Kinder waren es mehrheitlich auch!

Das Schuljahr 2020/21 brachte unserer Sternschule jedoch den Abschluss der Elektrosanierung (mehr oder weniger), erstmalig die Arbeit mit Tablets und IServ im Unterrichtsalltag, neue Möbel für den SU-Raum, den 5. Waldsporttag unserer Schule und letztlich auch ansatzweise den Ganztag zurück in den Alltag. Insgesamt ein seichter Silberstreif am Horizont, wie wir finden.

Hoffen wir nun gemeinsam auf ein neues Schuljahr 2021/22, das am Donnerstag, den 2. September startet und bitte ohne große Beeinträchtigungen auskommen wird, sondern im Gegenteil, wieder Events, einen normalen Ganztag oder einfach bloß regelmäßigen Schulunterricht gewährleisten darf!

Nun aber erstmal für uns alle: SCHÖNE FERIEN! 🙂

WST 5: Sie kamen, sie rannten, sie hatten Spaß!

Ich habe heute nur in strahlende Gesichter geblickt!“ – Die Aussage einer unserer Mitarbeiterinnen sagt eigentlich schon alles über den am Dienstag stattgefundenen 5. Waldsporttag (WST) aus! 🙂

Dabei war die Vorbereitung des erstmals 2013 etablierten Sportevents in diesem Jahr ziemlich „sportlich“, denn das WST-Team um Herrn Hampel, Herrn Schwarz, Frau Griebel und Frau Ficht hatten statt der gewohnten 4 Monate nur 4 Wochen Zeit zum Organisieren… und das parallel zur Zeugniszeit! Wann immer jedoch viele helfende Hände einander umschließen, kann am Ende viel Gutes auf den Weg gebracht werden: Bereits 2019 freuten wir uns über eine Rekordbeteiligung von 32 Familien, die Stationen und Klassen betreuten. Diesmal meldeten sich nun sogar 46 Familien… Rekord also locker überboten, sodass wir leider auch manchen Eltern absagen mussten. 🙁 Dennoch freuen wir uns als Sternschule über eine derzeit so aktive tolle Elternschaft und hoffen, dass uns diese Quote noch länger erhalten bleiben kann! Ein großes DANKE an alle Familien, die uns ihre Hilfe und Zeit für den Dienstag angeboten haben!

Es muss auch erwähnt werden, dass nur eines von über 200 Kindern zu spät kam und nachträglich zur Klasse in den Wald gebracht werden musste. Alle zeitlichen Abläufe klappten wunderbar, dank unserer PMs auch mittags im Ganztag nach dem WST. Ebenso bleiben wir beim WST weiterhin verletzungsfrei, was uns extrem freut! Einzig ein zufällig aufgescheuchtes Wildbienennest machte einigen Kindern der 1c zu schaffen, jedoch musste am Ende nur eines von ihnen abgeholt werden. Die nervigen Stiche werden wir den Kleinen aber auf jeden Fall noch „versüßen“! 🙂

Anfang nächster Woche wird Herr Hampel dann wie gewohnt einen bunten Strauß an Urkunden an Siegerkinder und „WaldsportkönigInnen“ verteilen dürfen! Erstmalig wird es auch Urkunden für drei Elternteile geben, die an 4 von 5 WSTs teilgenommen haben und damit so oft wie bislang niemand aus der Elternschaft – vielen Dank an Herrn Sorge, Frau Schulze und Familie Kötke!

Die Gewinner unseres vielleicht „schönsten“ Preises, des „Teamspirit Awards„, geben wir an dieser Stelle auch schon einmal bekannt. Wie zumeist war es auch beim WST 5 ein spannendes und enges Rennen mehrerer Klassen, was für uns als Schule stets als gutes Zeichen genommen wird. Am Ende gewinnt die 3c von Herrn Schwarz knapp vor Frau Farnungs 1b sowie Frau Altens 2aGlückwunsch! Alle anderen Ergebnisse müssen noch etwas warten. 🙂

Der tolle Tag im Wald ist für uns als Sternschule abschließend ein positives Zeichen und frei nach Jan Delay können wir behaupten, dass wir Erwachsenen unseren Sternschulkindern in den z.T. immer noch „finsteren Zeiten“ mit einigen „sonnigen Tagen“ die „dunklen Wolken“ der Coronabeschränkungen vertreiben können. Hoffen wir nun zusammen, dass im nächsten Schuljahr wieder ein, zwei andere Puzzleteile der „alten Normalität“ in unseren Schulalltag eingefügt werden können!

Inforubrik „Einschulung“

Für die Familien des kommenden 1. Jahrgangs möchten wir erwähnt wissen, dass wir unsere Rubrik „Einschulung“ aktualisiert haben. Für alle nicht-anwesenden Eltern des Infoabends am 30.6. haben wir einige Inhalte kurz zusammengefasst, außerdem geben wir einen Überblick über die vielen Blätter der Servicemappe zur Einschulung, die am Abend von den anwesenden Eltern mitgenommen wurde und den übrigen Familien zugesendet wird. Nicht zuletzt geben wir schon einen kurzen Einblick in den Tag der Einschulung. – Weitere Informationen werden sicherlich noch folgen.

Sternschulsplitter

– Nach einigen Monaten haben wir unseren Terminkalender wieder aktualisiert. Es gibt nun auch ausreichend Termine einzutragen, vor allem nachdem unsere Schülerschaft am 31.5. und nach 5 Monaten in diesem Kalenderjahr endlich wieder Szenario A begehen durfte.

– Bereits Mitte Juni arbeiteten unsere Deutschlehrkräfte der 4. Klassen schon daran, für ihre Schulkinder noch den obligatorischen Vorlesewettbewerb stattfinden lassen zu können, der eigentlich stets im März seinen Platz hat. Am 21.6. lasen dann die besten drei Vorlesekinder aller drei Klassen ihrem Jahrgang und einer Jury vor, die aus unserem Sozialpädagogen Herrn Buerschaper, unserer Schulelternratsvorsitzenden Frau Schulze sowie der Fördervereinsvorsitzenden Frau Meyer bestand. Am Ende gewann Emilia aus der 4b und freute sich über einen Gutschein für die Thalia-Buchhandlung, welchen wie immer unser Förderverein spendete. Die eigentliche Finalrunde im Rathaus bleibt Emilia jedoch leider pandemiebedingt verwehrt.

– Im Juni wurde ebenfalls die Gestaltung unseres Innenhofes weiter vorangetrieben. Erneut war Herr Schmidt von Grünflächenamt bei uns auf dem Gelände und traf zusammen mit unserer Lehrer-AG, Frau Reinhold und Hausmeister Anger letzte Entscheidungen zur Bepflanzung. Ein paar Wochen später wurden bereits einige Hölzer zurückgeschnitten. In den Sommerferien kann dann mit den ersten Bauarbeiten begonnen werden, die schon Ende des Jahres beendet sein sollen.

– Unser Kollegium möchte den Schulkindern, die so lange auf diverse schöne Schulveranstaltungen verzichten mussten, außerdem noch einen nächsten Waldsporttag ermöglichen, welcher ohnehin turnusgemäß dieses Schuljahr hätte stattfinden sollen. Nach nur einer Woche konnten wir eine neue Rekordbeteiligung unserer Sternschulfamilien verzeichnen: 45 Familien erklärten sich bereit, entweder eine Klasse oder eine Sportstation im Wald zu betreuen – ein großes DANKESCHÖN ist hiermit schon einmal ausgesprochen!!! Wir finden, dass diese Beteiligung jedoch auch zeigt, was unserem Schulleben in den letzten zwei Jahren durch die Pandemie schmerzlich gefehlt hat und dass unsere Elternschaft darum weiß. Der 5. Waldsporttag soll (bei entsprechend gutem Wetter) am Dienstag, den 13.7. ab 7.45 Uhr begangen werden.

– Nicht zuletzt konnte am 30.6. auch noch unser Infoelternabend bezüglich unserer neuen 1. Klassen in Präsenz stattfinden, was unsere Schulleiterin Frau Reinhold sehr freute. Immerhin 28 von etwas über 50 einschulenden Familien fanden den Weg in die Pausenhalle, in der zunächst zwei Vertreterinnen der Uelzener Sportvereine und Polizei ihre Anliegen an die Eltern loswerden konnten. Von ihnen wurde auf den Bewegungsmangel von Kindern seit der Pandemie hingewiesen und ein zukünftiges Projekt vorgestellt, bei dem die Stadt Uelzen mehr Kinder zu einem selbstständigen Schulweg „bewegen“ möchte. Dazu wird in einer Testphase auch ein „Elterntaxi“-Bereich in der Siburgstraße gehören. Grundlage für das Projekt sind die Antworten von 177 Eltern, an die vor einigen Wochen ein Umfragebogen zum Schulweg ihrer Kinder ausgegeben wurde.

Anschließend informierte Frau Reinhold die anwesenden Eltern über wichtige Schulabläufe, unseren offenen Ganztag und manche noch bestehenden „Coronaregeln“. Erstmalig hat unsere Schule einschulenden Familien auch einen „Serviceumschlag“ gepackt, der alle wichtigen Informationen und Formulare (u.a. Schnelltestliste, Förderverein, Kinderschutzbund, aktuelles Hygienekonzept der Schule oder Infos zur Essensbestellung) zum Schulstart im September gebündelt hat. So hoffen wir um so mehr zu einem möglichst entspannten Schulstart in ein offiziell immer noch pandemiebegleitetes nächstes Schuljahr 2021/22 beitragen zu können!

51. Internationaler Jugendwettbewerb „Jugend Creativ“

In diesem Schuljahr schnitt unsere Sternschule ziemlich erfolgreich bei einem mittlerweile etablierten Kunstwettbewerb ab und das wollen wir an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen.

Seit langer Zeit rufen die Volksbanken / Raiffeisenbanken zu einem Kunstwettbewerb in allen Landkreisen auf. Schulen werden jährlich angeschrieben und erfahren das Arbeitsthema, KollegInnen melden sich und bekommen nach kurzer Zeit ihre Arbeitsmaterialien. Das diesjährige Thema hieß „Wie sieht dein Traumhaus aus?“

Malgorzata aus der 4b erreichte mit ihrem Bild den 2. Platz und gewann einen Experimentierkasten! Alissa aus der 4c folgte ihr auf dem 3. Platz nach und durfte sich über einen Lenkdrachen freuen. Lotta und Maja, ebenfalls aus der 4b, belegten darüber hinaus die Plätze 4 und 5 in ihren Altersgruppen. Wir freuen uns mit den Mädchen und gratulieren rechtherzlich!

PS: Was die Aufgabe angeht, sind wir allerdings schon etwas enttäuscht, dass die Mädels nicht unser Sternschulgebäude gemalt haben! 😉

Auf der Zielgeraden

Im zweiten Schuljahr der Pandemie verbleiben unserer Sternschule nun noch anderthalb Monate, in denen aber hoffentlich ein paar altbekannte Dinge, welche fast schon vergessen waren, vielleicht noch anstehen könnten. In jedem Fall können die sehr niedrigen Inzidenzzahlen im Landkreis und ein neuer Rahmenhygieneplan für einen großen Schritt in Richtung „Normalität“ sorgen.

So sind wir seit rund einer Woche z.B. wieder im „Szenario A“, welches u.a. alle Kinder täglich zusammen lernen lässt. Montag, der 31.5. war von daher zwar ein relativ lauter, aber insgesamt schöner Tag, denn sehr viele Kinderaugen freuten sich über volle Klassenräume und ihre Mitschüler aus den anderen Gruppen! Insbesondere gilt das natürlich für unsere 4. Klassen, die in den letzten Wochen und Monaten öfter nach diesem Moment gefragt hatten – unserem letzten 4. Jahrgang blieb eine finale Zusammenkunft ja leider nicht vergönnt. Bejubelt wurde von den meisten Kindern aber auch der Wegfall der Masken in den Pausen und die Aufhebung des Fußballverbots! 🙂

Ein neuer Stundenplan sorgt wieder für Fachunterricht und mehr Kontinuität beim Lernen, mitunter können sogar Fächer wie Werken oder „Schwimmen“ vollzogen werden. Ähnliches gilt auch für den Ganztag, der v.a. Mensabetrieb und Hausaufgabenbetreuung garantieren kann. Der Wiedereinstieg (Essensbestellung, Abholzeiten…) klappte ziemlich reibungslos – ein großes DANKE insofern an dieser Stelle an unsere Elternschaft, unser PM-Team inkl. Sozialarbeiter Herrn Buerschaper!

Unser Kollegium findet die Wiederaufnahme des Ganztags für viele Kinder durchaus wichtig, Frau Wendt in der Mensa hatte ebenfalls große Vorfreude auf den Arbeitsbeginn und nicht zuletzt dürfen wir nach über einem halben Jahr wieder unsere „alten Häsinnen“ Frau Holst und Frau Ficht zurück im Team begrüßen! 🙂

Im jüngst tagenden Schulvorstand wurde alsdann über einen eventuellen Waldsporttag gesprochen, der noch in diesem Schuljahr begangen werden könnte. Es wäre nach über zwei Jahren endlich wieder ein Eventtag für die gesamte Schule, konkrete Planungen hierzu müssen jedoch erst noch mit einem parallelen Blick auf das Pandemiegeschehen erfolgen. Außerdem stellte Frau Reinhold einen sehr gut geführten, reichhaltigen Haushalt vor, der weitere Investitionen in diesem Kalenderjahr möglich macht. Dazu können Schulmobiliar oder aber digitaler Materialausbau gehören. Machen wir uns also auf zum Endspurt!

Kassensturz! („TfB“)

Am Ende des heutigen Schultages legten Herr Hampel und Herr Giesder im Lehrerzimmer ihre Kassen zusammen und zählten sämtliche Münzen und Scheine (mitunter mehrfach, wie war das mit dem „Nicht-ablenken-lassen!?) – das Ergebnis: 500 Euro für „Tulpen für Brot“!

Fünfhundert Euro, die von der 4a und 4c durch den Verkauf von etwa 600 (Wild-)Tulpen, Stückpreis 70 Cent, an Sternschulfamilien und -mitarbeiter, aber auch Passanten eingenommen wurden. Wir bedanken uns hiermit bei allen Spendern und Käufern sehr herzlich und sind stolz auf das Erreichte! 🙂

Das Sozialprojekt, ausgerufen vom ehemaligen Schulleiter Matthias Koltes aus dem Saarland, ist schon 25 Jahre alt und feierte in diesem Schuljahr Jubiläum, unsere Schule nahm nun jedoch erst zum zweiten Mal daran teil. Im letzten Jahr begannen die Klassen von Herrn Hampel und Herrn Giesder noch mit 250 Tulpen im eigenen Schulgarten und erzielten 175 Euro Erlös. Im letzten Herbst wurden dann neue Hochbeete gebaut und folgend 500 Blumen bestellt, welche am Ende alle ihre Abnehmer fanden. Kinder sowie Kolleginnen kamen mitunter mehrfach in den 5 Verkaufstagen an, Frau Alten schloss dabei mehr oder weniger nur Großbestellungen ab! 🙂 Die 1b konnte ihr Thema „Frühblüher“ mit dem Kauf der Tulpen abrunden, andere Kinder wollten eine Tulpe für „Mama“ zum Muttertag.

Letztlich muss jedoch auch erwähnt werden, wie viel Spaß beide 4. Klassen beim Pflanzen und Verkaufen der Blumen hatten und wie selbstverständlich sie bereit waren, Kindern aus ärmeren Ländern zu helfen. Kinder der 4a und 4c: Behaltet euer soziales Engagement und eure Haltung bei – manchmal braucht es dafür nicht viel!

Beide Lehrkräfte haben nun auch im nächsten Jahr wieder vor, das Projekt „Tulpen für Brot“ zu unterstützen – mal sehen, was ihnen dann so „blüht“! 🙂

„Tulpen für Brot!“ II

Mit dem Sozialprojekt „Tulpen für Brot“ helfen unsere Schulkinder der Klassen 4a und 4c auch in diesem Schuljahr wieder Kindern und Bildungsprojekten in Peru sowie Burundi und unterstützen daneben auch die Kinderkrebshilfe.

Nachdem gestern und heute die Kinder der 4a und 4c schon Tulpen direkt aus dem Schulgarten für ihre Familien schneiden durften und nach nur zwei Tagen bereits über 200 Euro eingenommen wurden, sind nun alle anderen Sternschulfamilien aufgerufen sich ab Montag zu beteiligen! 🙂

Beide Klassen werden jeweils von Montag bis Freitag zu zwei Zeitfenstern – von 8.00 – 9.00 Uhr sowie 12.15 – 13.15 Uhr – im vorderen Bereich des Schulgeländes, zwischen Kirche und Parkplatz, ihren „Tulpentisch“ aufbauen und an wohlwollende Spender verteilen. Der Mindestbetrag für eine einzelne Tulpe muss bitte 0,70 Euro betragen – wir freuen uns aber auch über ein großzügiges Aufrunden des Betrags!

Bereits im letzten Jahr haben Herr Hampel und Herr Giesder mit ihren Klassen am Projekt teilgenommen, leider konnten ihre Schulkinder selbst nicht beim Verteilen helfen, da der erste „Lockdown“ herrschte. Also fuhren die beiden Lehrkräfte die bestellten Pflanzen durchs Sternviertel und stellten den Rest in die Pausenhalle. Kolleginnen und Familien griffen schnell zu und manche Eltern gingen sogar am Ende leer aus. 🙁

Dieses Jahr wurden mit über 500 Tulpen nun doppelt so viele bestellt und es wäre doch gelacht, wenn diese nicht alle auch in schönen Vasen und Gläsern in unseren Wohnzimmern stehen würden – zumal kurz vor dem Muttertag! 🙂

Alternativer Elternsprechtag

Am nächsten Montag (26.4.) hätte eigentlich, siehe Kalender, der zweite Elternsprechtag stattfinden sollen. Dafür, dies werden unsere Familien hoffentlich schon festgestellt haben, gab es jedoch noch keine Einladungen – denn pandemiebedingt werden wir keine Präsenzgespräche bei uns begehen können. Deshalb wird nächste Woche alternativ ein Rückmeldebogen an die Familien ausgeteilt, auf dem unsere Klassenleitungen über aktuelle Lernstände unserer Schulkinder informieren werden. Folgend können, je nach Bedarf und Vereinbarung, Telefonate bzw. Mailrückfragen erfolgen. Wir bitten um Verständnis und hoffen, dass ein möglichst effektiver und informativer Austausch im Sinne einer positiven Entwicklung unserer Sternschüler auch auf diesem Wege erfolgen kann!

Achtung, Spoiler: Neues Innenhofgelände!

Unserer Schule wurde zum Start nach den Osternferien ein erster Entwurf des städtischen Grünflächenamtes zugesendet. Eine Woche später traf sich eine Gruppe um Frau Alten, Herrn Schwarz und Herrn Hampel gemeinsam mit Frau Reinhold und Herrn Schmidt von der Stadt zu einem netten Austausch auf unserem Innenhof. Herr Schmidt erläuterte seinen Entwurf und glich ihn mit den Wünschen der Lehrkräfte ab.

Wenn die Planung nur halbwegs so umgesetzt werden kann, dann erwartet uns nach einem schönen vorderen Grundschulhof bald auch ein ebensolcher Innenhof! Wir wollen aber noch keine Details verraten. 🙂 Nur soviel: Unsere Schülerzeitung hatte vor ein paar Jahren Kinder aller Jahrgänge nach ihren Wünschen befragt und viele davon könnten sich umgesetzt zeigen. Ein zweites Fußballfeld stand natürlich weit oben auf der Liste! 🙂 Aber auch weitere, neue Spielgeräte. Natürlich hängen manche Dinge nun noch an Finanzen; der Baubeginn, welcher noch in der Ferienzeit 2021 starten könnte, an der Auslastung der städtischen Betriebe, aber gefreut werden darf sich dennoch schon einmal. – Wir bedanken uns an dieser Stelle für den bislang guten Verlauf der gemeinsamen Planung!

PS: Eine schlechte Nachricht gibt es jedoch vorab, denn der große Swimming pool mit Riesenwasserrutsche und angrenzender Pony-Weide… also, den wird es leider nicht geben können! 🙂