Author Archives: Hampel

„Oh, vergessen!“

Insgesamt können wir als Sternschule sicherlich wieder von einem gelungenen Schulstart für alle unsere Klassen sprechen, was uns sehr freut und hoffentlich auch so weitergeht.

Zur Sicherheit möchten wir dennoch einmal an die wichtigen kleinen Dinge erinnern, die uns in der Schule im leider noch währenden Pandemiealltag das Leben leichter machen, besonders natürlich unseren Schulkindern:

1.) Alle Familien denken bitte daran, täglich ihre Kinder schnellzutesten! Ein gleichmäßiges Testritual (z.B. gleich nach dem Aufstehen, nach dem Anziehen, vor dem Frühstück…) hilft beim Entwickeln einer Routine für das Kind. Es sollte bitte auch immer an die ca. 15 Minuten Wartezeit des Tests gedacht werden, also rechtzeitig vor 8.00 Uhr anfangen!

2.) Alle Familien haben bitte die von uns als Schule ausgegebenen Schnelltest-Listen im Blick und denken an das regelmäßige (tägliche) Ausfüllen mit Datum und Unterschrift. Geben sie rechtzeitig Bescheid, wenn ihre Liste verschwunden ist, dann reicht ein formloser Zettel zur Bestätigung für den Tag und wir geben eine neue aus. Es empfiehlt sich, die Liste in der Postmappe zu haben oder sie hinten aufzukleben… Kinderhosentaschen sind jedenfalls nicht die beste Option zur Aufbewahrung!

3.) Leider brauchen unsere Schulkinder weiterhin sehr oft bzw. fast immer noch eine Maske (MNB) – insofern bitte sicherstellen, dass jedes Kind stets über 3 Masken verfügt! Eine sollte beim Betreten des Schulgeländes aufgesetzt sein. Zwei weitere sollten dann im Schulranzen und/oder Schiebefach im Klassenraum sein. Bestmöglich weiß jedes Kind, wo genau sich seine Masken befinden, damit es selbstständig daran denken kann.

Allein, wenn nur diese drei Regeln halbwegs klappen, kommen wir alle morgens ziemlich stressfrei durch den Schulalltag, der ja auch ohne Pandemie schon immer aufregend und überraschend genug war… so wie es bei einer Grundschule eben ist. 🙂 – Vielen Dank für das Bemühen um Mithilfe!

Eingeschult!

Die Sonne kam zum Mittag endlich heraus und schien hoffentlich noch lange auf unsere neuen Erstklässler (inkl. Schulkindergartenkinder) und ihre Familien herab! Verdient hatten sie alle es sich!

Bereits am Freitag startete unsere aktuelle „Einschulungswelle“ mit dem Schulkindergarten und auch, wenn es eine jährliche Routine für eine Schule darstellt, so erlebt man doch immer wieder etwas Neues… alleine durch die Maßnahmen der Pandemie.

Etwa 65 Minuten lang verzögerte sich der Start für Frau Reinhold als Auftaktsrednerin – Frau Meyer und der Förderverein hatten längst alle Kaffeekanister vollgetankt – denn rund die Hälfte der Elternschaft musste entweder sich oder ihr Kind noch testen lassen! Eine bühnenreife Vorstellung bot Frau Geister in der Turnhalle, als sie die wartenden Gäste so lange mit diversen Übungen und Spielen bei Laune hielt.

Heute dann war es bei der 1a, die um 9.00 Uhr ihren Einschulungstermin hatte, nicht ganz so schlimm… man musste nur 25 Minuten lang auf vier Familien warten. 🙂 Dann jedoch erfolgten drei schöne kleine Veranstaltungen mit aufgeregten und gleichsam aufgeweckten Kindern. Es flossen dieses Jahr keine Tränen, viele Kinder hatten bereits ein gutes Buchstabenwissen und die Leiseregeln klappten ebenfalls schon sehr gut – so kann es gerne für die neuen kleinen „Füchse, Eulen und Ameisen“ weitergehen! 🙂

Besonders schön fanden wir diesmal eine Idee der evangelischen Kirche: Sie wünschte allen Erstklässlern „große, sichere Schritte“ im Schulalltag und schenkte Blumensamen in einem Fußformat zum Eingraben. Ob diese bunten „Blumenfüße“ dann in einem privaten Garten, im Stadtwald, auf unserem Schulgelände oder aber im Schulgarten erblühen werden… wir können im Verlauf des Schuljahres ja alle mal gemeinsam darauf achten und uns überraschen lassen! 🙂

Erster Brief von der Schulleitung zum Start ins Schuljahr

An dieser Stelle die digitale Variante des ersten Elternbriefs von unserer Schulleiterin Frau Reinhold. Darin enthalten sind die wichtigsten Informationen zum Schulstart, u.a. Regelungen zu Masken, Testungen, Nachweisen oder der Einschulung. Dazu, falls benötigt, das im Brief erwähnte Ausnahmeformular.

http://www.sternschule-uelzen.de/wp-content/uploads/2021/09/Schuljahresbeginn-vom-Stern.pdf

http://www.sternschule-uelzen.de/wp-content/uploads/2021/09/2021-08-26-Anlage_zu_Rundverf_gung_22-2021-Formular_-_Antrag_auf_Befreiung_vom_Pr_senzunterricht_im_H_rtefall_f_r_Sch_lerinnen_und_Sch_ler.pdf

News – Neuigkeiten – Nouvelles

Unter „Termine“ konnten wir bereits den Termin des ersten Elternsprechtags eintragen, leider noch nicht sehr viel mehr, denn nach wie vor müssen wir die Maßgaben der Landesregierung abwarten, was z.B. Basteltage oder den Besuch eines Weihnachtsmärchens angeht. Die Termine der Halbjahreszeugniskonferenzen (Klasse 2 bis 4) werden am 17./18.01.22 sein und beim nächsten Jahreskalender erfasst.

Aktuelle Informationen zu unserer Einschulung werden ab Mittwochnachmittag unter der Rubrik „Einschulung“ zu finden sein, nachdem unsere Schulleitung mit dem Jahrgangsteam finale Absprachen getroffen hat.

PS: Und endlich gibt es unter „Personal/Lehrkräfte“ ein aktuelles Kollegiumsfoto… alle Anwesenden sind „strahlend schön“, was jedoch vielleicht auch an der „Schulstartsonne“ gelegen haben mag. 😉

Schuljahr 2021/22 – Los geht’s!

Na, allseits gut erholt!? Eher „Es geht so.“ oder dann doch „Total!“ – am Ende egal, denn am Donnerstag, den 02.09.21 startet um 8.20 Uhr unser neues Schuljahr… zumindest für die Klassen 2 bis 4, denn unsere Erstklässler werden erst am 04.09.21 ihren „großen Tag“ haben! 🙂

Heute erfolgte, wie immer, für unser Kollegium schon der Startschuss mit der obligatorischen ersten Einsatzdienstbesprechung. Hieraus einige relevante allgemeine Informationen:

Frau Reinhold war als Schulleitung zum einen erfreut über wenig Veränderung – beim Personal – aber auch gleichsam etwas zerknirscht über wenig Veränderung – bei den Baumaßnahmen. Nach einer Begehung mit Leuten aus dem Bauressort der Stadt wurde sie darüber in Kenntnis gesetzt, dass im Verlauf der nächsten Monate noch diverse Fenster der Schule ausgetauscht werden müssen und auch noch nicht alle Schallschutzdecken angebracht sind.

Natürlich gibt es auch weiterhin keine Luftfilteranlagen für unsere Klassenräume, jedoch immerhin für den Musikraum, der regelmäßig benutzt wird, jedoch über eine zu alte Fenstertechnik verfügt, die keinen ausreichenden Luftaustausch gewährleisten kann. Unsere restlichen Räume werden allerdings ab dieser Woche mit „CO2-Ampeln“ ausgestattet, so wie sie z.B. unsere Sporthalle schon seit dem letzten Schuljahr kennt.

Die aktuellen „Corona-Regeln“ werden die meisten von uns sicherlich schon den gängigen Medien entnommen haben. Sie zeigen sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verschärft, zumindest in der ersten Woche bzw. den ersten drei Wochen: In der ersten Schulwoche soll nun täglich(!) zu Hause getestet werden (eine Weigerung wird zukünftig als Schulpflichtsverletzung gelten), zudem sollen Masken in den ersten drei Schulwochen während der gesamten(!) Zeit im Gebäude getragen werden! Wir begrüßen an dieser Stelle eine kritische Rückmeldung der Uelzener Schulleitungen gegenüber der Landesregierung, welche diese Zustände (speziell für Kinder) mehr oder weniger als „unzumutbar“ empfindet.

Die meisten anderen Regelungen werden unseren Schulkindern aber noch bekannt vorkommen, so z.B. die morgendlichen Standplätze, die sich nur für manche Jahrgänge ändern: Der Schulkindergarten sowie die neuen 2. Klassen stellen sich nach wie vor am Haupteingang auf, die neuen 3. Klassen auf dem GS-Hof und die neuen 4. Klassen wandern auf den Innenhof zum Aufstellen. Der Platz für unsere neuen 1. Klassen wird ebenfalls der GS-Hof sein. Weiterhin werden wir auch noch in „Kohorten“ denken müssen und entsprechende Pausenbereiche haben, so wie im letzten Jahr. – Alles Weitere erzählen unsere Klassenleitungen den Kindern in aller Ruhe in den ersten Tagen.

Wir wünschen nun zunächst einmal noch schöne und entspannte Restferientage und vorab schon mal einen schönen Schulstart für alle Beteiligten!

PS: Oder ist es wie bei Geburtstagen, bei denen „vorab“ Pech bringt? Ähm, dann nicht! 🙂

Am Ende: Ferien!

Es war ein sehr langes Schuljahr, das nun am 21.7. zu Ende ging. Ab jetzt wird der Ferienturnus wieder etwas nach vorne gedreht und das nächste Schuljahr etwas kürzer. Es waren bislang drei Schulhalbjahre in Folge, die durch die Pandemie beeinträchtigt wurden – bis zuletzt. Am letzten Tag vor seiner Verabschiedung bekam unser 4. Jahrgang die Info, dass keinerlei Klassenfeiern oder ähnliche Aktivitäten mehr stattfinden dürfen. Es blieb lediglich bei den drei 30minütigen Verabschiedungen in der Turnhalle und den jeweiligen „Triumphmärschen“ der 4c, 4b und 4a. Gleiches Prinzip wurde bereits bei unseren letzten 4. Klassen angewendet.

Diesmal jedoch wurde mit Herrn Sorge aus der 4a nach 7 Jahren engagierter Arbeit für unsere Sternschule noch ein Elternvertreter in besonderem Maße geehrt, sowohl von der Schulleitung als auch von der Elternratsvorsitzenden. Herr Sorge saß für unsere Schule in mehreren städtischen Gremien, half beim Bau der Schutzhütte im Waldklassenzimmer mit, ebenso im Schulgarten, er war Stationsbetreuer an vier Waldsporttagen und nicht zuletzt bediente er bei Schulfesten ausdauernd den Grill – vielen Dank für die tollen 7 Jahren bei uns!

Wir bedanken uns aber auch bei allen anderen Eltern, die ihre Kinder ein weiteres Jahr in der Pandemie (mit all ihren Maßnahmen) unterstützt haben und bei unseren Sternschülern selbst, die wieder einmal in vielen Momenten Geduld bewahren oder flexibel auf neue Schulregeln reagieren mussten. Am Ende des langen Schuljahres war nicht nur unser gesamtes Kollegium extrem ferienreif, die Kinder waren es mehrheitlich auch!

Das Schuljahr 2020/21 brachte unserer Sternschule jedoch den Abschluss der Elektrosanierung (mehr oder weniger), erstmalig die Arbeit mit Tablets und IServ im Unterrichtsalltag, neue Möbel für den SU-Raum, den 5. Waldsporttag unserer Schule und letztlich auch ansatzweise den Ganztag zurück in den Alltag. Insgesamt ein seichter Silberstreif am Horizont, wie wir finden.

Hoffen wir nun gemeinsam auf ein neues Schuljahr 2021/22, das am Donnerstag, den 2. September startet und bitte ohne große Beeinträchtigungen auskommen wird, sondern im Gegenteil, wieder Events, einen normalen Ganztag oder einfach bloß regelmäßigen Schulunterricht gewährleisten darf!

Nun aber erstmal für uns alle: SCHÖNE FERIEN! 🙂

WST 5: Sie kamen, sie rannten, sie hatten Spaß!

Ich habe heute nur in strahlende Gesichter geblickt!“ – Die Aussage einer unserer Mitarbeiterinnen sagt eigentlich schon alles über den am Dienstag stattgefundenen 5. Waldsporttag (WST) aus! 🙂

Dabei war die Vorbereitung des erstmals 2013 etablierten Sportevents in diesem Jahr ziemlich „sportlich“, denn das WST-Team um Herrn Hampel, Herrn Schwarz, Frau Griebel und Frau Ficht hatten statt der gewohnten 4 Monate nur 4 Wochen Zeit zum Organisieren… und das parallel zur Zeugniszeit! Wann immer jedoch viele helfende Hände einander umschließen, kann am Ende viel Gutes auf den Weg gebracht werden: Bereits 2019 freuten wir uns über eine Rekordbeteiligung von 32 Familien, die Stationen und Klassen betreuten. Diesmal meldeten sich nun sogar 46 Familien… Rekord also locker überboten, sodass wir leider auch manchen Eltern absagen mussten. 🙁 Dennoch freuen wir uns als Sternschule über eine derzeit so aktive tolle Elternschaft und hoffen, dass uns diese Quote noch länger erhalten bleiben kann! Ein großes DANKE an alle Familien, die uns ihre Hilfe und Zeit für den Dienstag angeboten haben!

Es muss auch erwähnt werden, dass nur eines von über 200 Kindern zu spät kam und nachträglich zur Klasse in den Wald gebracht werden musste. Alle zeitlichen Abläufe klappten wunderbar, dank unserer PMs auch mittags im Ganztag nach dem WST. Ebenso bleiben wir beim WST weiterhin verletzungsfrei, was uns extrem freut! Einzig ein zufällig aufgescheuchtes Wildbienennest machte einigen Kindern der 1c zu schaffen, jedoch musste am Ende nur eines von ihnen abgeholt werden. Die nervigen Stiche werden wir den Kleinen aber auf jeden Fall noch „versüßen“! 🙂

Anfang nächster Woche wird Herr Hampel dann wie gewohnt einen bunten Strauß an Urkunden an Siegerkinder und „WaldsportkönigInnen“ verteilen dürfen! Erstmalig wird es auch Urkunden für drei Elternteile geben, die an 4 von 5 WSTs teilgenommen haben und damit so oft wie bislang niemand aus der Elternschaft – vielen Dank an Herrn Sorge, Frau Schulze und Familie Kötke!

Die Gewinner unseres vielleicht „schönsten“ Preises, des „Teamspirit Awards„, geben wir an dieser Stelle auch schon einmal bekannt. Wie zumeist war es auch beim WST 5 ein spannendes und enges Rennen mehrerer Klassen, was für uns als Schule stets als gutes Zeichen genommen wird. Am Ende gewinnt die 3c von Herrn Schwarz knapp vor Frau Farnungs 1b sowie Frau Altens 2aGlückwunsch! Alle anderen Ergebnisse müssen noch etwas warten. 🙂

Der tolle Tag im Wald ist für uns als Sternschule abschließend ein positives Zeichen und frei nach Jan Delay können wir behaupten, dass wir Erwachsenen unseren Sternschulkindern in den z.T. immer noch „finsteren Zeiten“ mit einigen „sonnigen Tagen“ die „dunklen Wolken“ der Coronabeschränkungen vertreiben können. Hoffen wir nun zusammen, dass im nächsten Schuljahr wieder ein, zwei andere Puzzleteile der „alten Normalität“ in unseren Schulalltag eingefügt werden können!

Inforubrik „Einschulung“

Für die Familien des kommenden 1. Jahrgangs möchten wir erwähnt wissen, dass wir unsere Rubrik „Einschulung“ aktualisiert haben. Für alle nicht-anwesenden Eltern des Infoabends am 30.6. haben wir einige Inhalte kurz zusammengefasst, außerdem geben wir einen Überblick über die vielen Blätter der Servicemappe zur Einschulung, die am Abend von den anwesenden Eltern mitgenommen wurde und den übrigen Familien zugesendet wird. Nicht zuletzt geben wir schon einen kurzen Einblick in den Tag der Einschulung. – Weitere Informationen werden sicherlich noch folgen.

Sternschulsplitter

– Nach einigen Monaten haben wir unseren Terminkalender wieder aktualisiert. Es gibt nun auch ausreichend Termine einzutragen, vor allem nachdem unsere Schülerschaft am 31.5. und nach 5 Monaten in diesem Kalenderjahr endlich wieder Szenario A begehen durfte.

– Bereits Mitte Juni arbeiteten unsere Deutschlehrkräfte der 4. Klassen schon daran, für ihre Schulkinder noch den obligatorischen Vorlesewettbewerb stattfinden lassen zu können, der eigentlich stets im März seinen Platz hat. Am 21.6. lasen dann die besten drei Vorlesekinder aller drei Klassen ihrem Jahrgang und einer Jury vor, die aus unserem Sozialpädagogen Herrn Buerschaper, unserer Schulelternratsvorsitzenden Frau Schulze sowie der Fördervereinsvorsitzenden Frau Meyer bestand. Am Ende gewann Emilia aus der 4b und freute sich über einen Gutschein für die Thalia-Buchhandlung, welchen wie immer unser Förderverein spendete. Die eigentliche Finalrunde im Rathaus bleibt Emilia jedoch leider pandemiebedingt verwehrt.

– Im Juni wurde ebenfalls die Gestaltung unseres Innenhofes weiter vorangetrieben. Erneut war Herr Schmidt von Grünflächenamt bei uns auf dem Gelände und traf zusammen mit unserer Lehrer-AG, Frau Reinhold und Hausmeister Anger letzte Entscheidungen zur Bepflanzung. Ein paar Wochen später wurden bereits einige Hölzer zurückgeschnitten. In den Sommerferien kann dann mit den ersten Bauarbeiten begonnen werden, die schon Ende des Jahres beendet sein sollen.

– Unser Kollegium möchte den Schulkindern, die so lange auf diverse schöne Schulveranstaltungen verzichten mussten, außerdem noch einen nächsten Waldsporttag ermöglichen, welcher ohnehin turnusgemäß dieses Schuljahr hätte stattfinden sollen. Nach nur einer Woche konnten wir eine neue Rekordbeteiligung unserer Sternschulfamilien verzeichnen: 45 Familien erklärten sich bereit, entweder eine Klasse oder eine Sportstation im Wald zu betreuen – ein großes DANKESCHÖN ist hiermit schon einmal ausgesprochen!!! Wir finden, dass diese Beteiligung jedoch auch zeigt, was unserem Schulleben in den letzten zwei Jahren durch die Pandemie schmerzlich gefehlt hat und dass unsere Elternschaft darum weiß. Der 5. Waldsporttag soll (bei entsprechend gutem Wetter) am Dienstag, den 13.7. ab 7.45 Uhr begangen werden.

– Nicht zuletzt konnte am 30.6. auch noch unser Infoelternabend bezüglich unserer neuen 1. Klassen in Präsenz stattfinden, was unsere Schulleiterin Frau Reinhold sehr freute. Immerhin 28 von etwas über 50 einschulenden Familien fanden den Weg in die Pausenhalle, in der zunächst zwei Vertreterinnen der Uelzener Sportvereine und Polizei ihre Anliegen an die Eltern loswerden konnten. Von ihnen wurde auf den Bewegungsmangel von Kindern seit der Pandemie hingewiesen und ein zukünftiges Projekt vorgestellt, bei dem die Stadt Uelzen mehr Kinder zu einem selbstständigen Schulweg „bewegen“ möchte. Dazu wird in einer Testphase auch ein „Elterntaxi“-Bereich in der Siburgstraße gehören. Grundlage für das Projekt sind die Antworten von 177 Eltern, an die vor einigen Wochen ein Umfragebogen zum Schulweg ihrer Kinder ausgegeben wurde.

Anschließend informierte Frau Reinhold die anwesenden Eltern über wichtige Schulabläufe, unseren offenen Ganztag und manche noch bestehenden „Coronaregeln“. Erstmalig hat unsere Schule einschulenden Familien auch einen „Serviceumschlag“ gepackt, der alle wichtigen Informationen und Formulare (u.a. Schnelltestliste, Förderverein, Kinderschutzbund, aktuelles Hygienekonzept der Schule oder Infos zur Essensbestellung) zum Schulstart im September gebündelt hat. So hoffen wir um so mehr zu einem möglichst entspannten Schulstart in ein offiziell immer noch pandemiebegleitetes nächstes Schuljahr 2021/22 beitragen zu können!

51. Internationaler Jugendwettbewerb „Jugend Creativ“

In diesem Schuljahr schnitt unsere Sternschule ziemlich erfolgreich bei einem mittlerweile etablierten Kunstwettbewerb ab und das wollen wir an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen.

Seit langer Zeit rufen die Volksbanken / Raiffeisenbanken zu einem Kunstwettbewerb in allen Landkreisen auf. Schulen werden jährlich angeschrieben und erfahren das Arbeitsthema, KollegInnen melden sich und bekommen nach kurzer Zeit ihre Arbeitsmaterialien. Das diesjährige Thema hieß „Wie sieht dein Traumhaus aus?“

Malgorzata aus der 4b erreichte mit ihrem Bild den 2. Platz und gewann einen Experimentierkasten! Alissa aus der 4c folgte ihr auf dem 3. Platz nach und durfte sich über einen Lenkdrachen freuen. Lotta und Maja, ebenfalls aus der 4b, belegten darüber hinaus die Plätze 4 und 5 in ihren Altersgruppen. Wir freuen uns mit den Mädchen und gratulieren rechtherzlich!

PS: Was die Aufgabe angeht, sind wir allerdings schon etwas enttäuscht, dass die Mädels nicht unser Sternschulgebäude gemalt haben! 😉