Category: Allgemein

Coming soon…

An dieser Stelle sei noch kurz auf zwei Dinge hingewiesen:

Im Verlauf der nächsten Woche wird hier auf der Homepage eine Rubrik rund um unseren nächsten Einschulungsjahrgang entstehen. Diese liefert alle Infos, wichtigen Dokumente und vielleicht noch andere Dinge mehr, welche ansonsten auf dem ersten Elternabend Mitte Mai ausgegeben worden wären! Wir bedauern einen so blöden Start für unsere baldigen neuen Sternschulkinder und -familien, aber hoffen deshalb um so mehr, sie ausreichend gut informieren zu können!

Außerdem erwartet uns bis Pfingsten noch die Spezialausgabe unserer Schülerzeitung! 🙂 Unsere Redaktion bzw. der Chefredakteur hat trotz widrigen Umständen einige schöne Artikel zusammenbekommen! Kinder, Lehrkräfte und sogar unsere Schulleitung berichten von ihren Erfahrungen mit der Coronazeit, dazu wird es diesmal auch viel Fotomaterial geben. Eine wohl kürzere, aber hoffentlich ebenso unterhaltsame Ausgabe.

Nicht immer nur Corona…

Naja, zumindest fast. So ganz kommt man in diesen Zeiten nicht am Thema vorbei, aber wir fangen schnell damit an und können dann zum Glück auch mal kurz zu anderen Themen kommen:

Unsere 3. Klassen ergänzen nun seit letzter Woche den Schulbetrieb und wir freuen uns erneut! 🙂 Am 18.5. bzw. 19.5. um 8.15 Uhr standen Kinder der 3a, 3b sowie 3c auf den Markierungen am Fußballplatz, von denen kurz zuvor die Kinder der Notbetreuung ins Gebäude gegangen waren. Am ersten Tag mussten die größer gewordenen kleinen „Füchse“, „Eulen“ sowie „Chamäleons“ erstmal über sämtliche neue Regeln aufgeklärt werden, aber es gab auch viel zu erzählen und natürlich viele Fragen zu stellen! Vereinzelt trat bei manchen Kindern schon eine kleine Unsicherheit zu Tage, aber das Strahlen in den Gesichtern überwog bei Weitem! In Mathe wurde sogleich ein neues Thema begonnen und bereits am zweiten Tag von „Gruppe 1“ auch getestet, if the children still could speak some English – they could! 🙂 Die gemeinsamen Pausen mit den Viertklässlern stellten aufgrund unseres großen Außengeländes kein Problem dar und auch das Einhalten der Abstände und Hygieneregeln musste nur selten angesprochen werden.

Gänzlich neu sind unsere Drittklässler ja nicht an der Schule, dafür aber das neue Mobiliar im SU-Raum, das Anfang letzter Woche kam sowie die Vitrine gegenüber des Sekretariats. Im SU-Raum geht unsere Schule ein wenig mit der Moderne und die neuen „Dreieckstische“ sollen u.a. verschiedene Arbeitsformen beim Aufbauen und Durchführen von Experimenten und Versuchen unterstützen. Die Vitrine ersetzt unsere klassische alte, die schon viele schöne Schülerprodukte der Fächer Kunst, Werken und Textil gesehen hatte, aber über die Jahrzehnte auch eigene Schäden davontrug. Finanziert wurde die neue Vitrine mit dem Erlös vom Advent-am-Stern und v.a. durch unseren Förderverein!

Nicht zuletzt, fast hätten wir es doch vergessen, noch zum aktuellem Stand unserer Baustellen: Ja, mittlerweile erkennt man hinten auf dem Sportplatz schon die Grundmauern des neuen Kindergartens. Aber auch die Elektrosanierung rund um die Firma Rosin war in der Coronapause fleißig und arbeitet derzeit bereits im gelben und violetten Flur! (Digitalität wird langsam… wenn jetzt nur noch wieder das W-Lan funktionieren würde…)

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Im Mai hätte ohne die „Corona-Krise“ einiges an unserer Sternschule stattgefunden, so auch die Jahresversammlung des Fördervereins. Diese kann, wie auch andere schulrelevante Treffen, derzeit nicht begangen werden. Unsere FÖVe-Vorsitzende Frau Meyer lässt an dieser Stelle alle Mitglieder herzlich grüßen und verweist auf einen noch unbekannten Nachholtermin, sobald schulpolitische Regelungen eine Versammlung unseres Fördervereins wieder ermöglichen.

Die Viertklässler sind da!

Am Montag, den 04.05. gegen 8.15 Uhr standen sie da. Auf neongelb gesprühten Fußabdrücken, abstandsgerecht, z.T. auch mit Mundschutz – unsere Viertklässler! 🙂 Zuerst wurden sie von den Basteleien unserer Notbetreuungskinder empfangen, dann von ihren Klassenleitungen bzw. den anderen Hauptfachlehrkräften. Die Freude unserer Schüler war groß, insbesondere darüber, wieder einige ihrer Freunde bzw. Freundinnen zu sehen! Spätestens in den Pausen gab es auf den zugeteilten Höfen viel zu erzählen und zu lachen!

Als erstes gab es natürlich in allen Klassen die obligatorischen Erzählkreise, bei denen manche Kinder mehr und manche weniger über ihre „Corona-Erlebnisse“ erzählen wollten. Anschließend mussten dann schon wieder die ersten Vorträge der Lehrkräfte verarbeitet werden, was manchen Kindern z.T. noch etwas schwer gefallen sei, wie berichtet wurde. 🙂 Viele neue Regeln rund um die aktuellen Bestimmungen an der Schule mussten geklärt werden. Bereits am Montag gab es dann auch schon wieder fachunterrichtliche Anteile, z.B. zu Satzgliedern, den Grundrechenarten oder dem Klimawandel im Sachunterricht.

Nach der ersten Woche mit unseren drei beginnenden Schulklassen im Wiedereinstieg sowie unseren nunmehr vier Notbetreuungsgruppen stellen wir fest, dass unser Grundschulhof so bunt war wie nie – Herr Buerschaper muss ständig für neuen Straßenkreidenachschub sorgen! Einige Kinder wollen ihre Meinungen zur aktuellen Krise in Wort und Bild äußern (ein kleines „best-of“ dann in den STAR NEWS) oder einfach nur ihre gute Laune audrücken. Es werden aber auch kreative Bewegungsspiele umgesetzt – natürlich mit Abstand! Unsere Regeln greifen bislang sehr gut und werden von den Schülern besser umgesetzt als man es z.T. erwarten konnte. Auch erste Lehrkräfte freuen sich darüber, wieder direkt mit Kindern arbeiten zu können! – Wir finden: So kann es für die nächsten Phasen weitergehen!

Elternbrief der Schulleitung zu Neuregelungen der Notbetreuung („8%-Regel“)

Als Link zum Einlesen ist hier der Elternbrief unserer Schulleiterin bezüglich einer neuen Regelung der Notbetreuungen, welche sich ab der kommenden Woche mit dem Wiedereinstieg der 4.Klassen unbedingten Obergrenzen („8%“) unterworfen zeigt. Dies könnte eventuell zu Veränderungen in der Zusammensetzung bzw. Anmeldungen führen.

http://www.sternschule-uelzen.de/wp-content/uploads/2020/05/Elternbrief-8-Notbetreuung.docx.pdf

Presseinformation zur Wiedereröffnung der Schulen

Schrittweise Wiedereröffnung der Schulen – Presseinformation vom 16.04.2020

Nach Wochen der kompletten Schulschließung steht auf Grundlage des Bund-Länder-Beschlusses der vorsichtige Schritt zu einer stufenweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebs an. Das Land Niedersachsen wird seine Schulen ab dem 27. April zunächst für Abschlussklassen wieder öffnen, um den Schülerinnen und Schülern ausreichend Zeit zur Vorbereitung zu geben. Das bedeutet, dass die Abitur- wie auch alle anderen Abschlussprüfungen nach jetzigem Stand unter Einhaltung der Hygienevorgaben des Robert-Koch-Instituts stattfinden.

Ab dem 4. Mai sollen gestuft weitere Jahrgänge nach und nach in den Präsenzunterricht zurückkehren.

Für alle Schülerinnen und Schüler, die noch nicht wieder in die Schulen zurückkehren, ist ab dem 22. April Home Learning vorgesehen.

„Mit den jetzt getroffenen Entscheidungen wollen wir den Schulen und Kitas Planungssicherheit und einen Fahrplan für die kommenden Wochen und Monate geben. Bei den Schulöffnungen gehen wir vor nach dem Prinzip, erst die Klassen, die Prüfungen ablegen müssen, dann im nächsten Schritt die älteren Jahrgänge der einzelnen Schulformen, dann die jüngeren. Dies alles geschieht mit Blick auf die Entwicklung des Infektionsgeschehens. Der Schutz der Gesundheit muss an erster Stelle stehen“, so Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

Die Grundschüler der Klasse 4, die sich am Übergang zur weiterführenden Schule befinden, steigen am 4. Mai wieder in den Unterricht ein.

Dazu werden die Eltern nächste Woche von der Schule per Post direkt informiert. Sicher ist, jede 4. Klassen werden 2 kleine Gruppen eingeteilt und im täglichen Wechsel in den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch unterrichtet.

Der weitere Fahrplan für Niedersachsen sieht vor, dass ab der 20. Kalenderwoche gestuft die weiteren Jahrgänge aller Schulformen folgen.

Unsere 3 Klassen folgen ab dem 18. Mai 2020. Dazu sind noch keine weiteren Details bekannt. Wir werden uns rechtzeitig um die Organisation kümmern und die Eltern informieren.

Alle Jahrgänge, die noch nicht wieder in der Schule sind, sowie alle Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer gesundheitlichen Situation zu Hause bleiben müssen, werden von ihren Lehrkräften für das „Lernen zu Hause“ mit Lernplänen und Aufgaben versorgt.

Der Schwerpunkt beim Home Learning soll auf die Stärkung der Basiskompetenzen gelegt werden. „Uns ist bewusst, dass das Home Learning den regulären schulischen Unterricht nicht vollwertig und vollumfänglich ersetzen kann. Gleichwohl besteht weiter die Schulpflicht und wir setzen uns das Ziel, dass Schülerinnen und Schüler auch unter den derzeitigen Bedingungen ihre Kompetenzen festigen und erweitern können und dabei Nachteile für einzelne Lernende möglichst vermieden werden. Wir haben hier volles Vertrauen in die Kompetenz der niedersächsischen Lehrkräfte, die gerade in dieser schwierigen Zeit hervorragende Arbeit leisten“, fügt Tonne hinzu. Auf dem Niedersächsischen Bildungsserver wird derzeit das Angebot erweitert, um Schülerinnen und Schülern zusätzlich Selbstlernangebote, (digitale) Unterrichtseinheiten und -materialien, Links zu geeigneten (kostenfreien) Internetseiten und Online-Lernplattformen, Apps und ähnliches für alle Schulformen und Fächer bereitzustellen.

Um den Infektionsschutz und die Hygiene- und Abstandsregeln besser einhalten zu können, soll es zur Wiedereröffnung ein angepasstes Hygienekonzept für die Schulen geben. Dieses bedarf der Umsetzung durch die Schulträger. Das Niedersächsische Kultusministerium wird kurzfristig einen Musterhygieneplan für die Herausforderungen der Coronakrise zur Verfügung stellen.

Zusätzlich ist für die Zeit bis zu den Sommerferien ein umschichtiges Verfahren im Präsenzunterricht vorgesehen. Damit schaffen wir die Möglichkeit, die Schülerinnen und Schüler in kleineren Lerngruppen zu unterrichten und entlasten zugleich Schulen als auch Lehrkräfte. Darüber hinaus entlasten wir mit dieser Maßnahme auch die Schülerbeförderung. Für die Organisation eines umschichtigen Unterrichts werden alle Klassen und Lerngruppen, die sich bereits wieder in der Schule befinden, in je zwei Gruppen aufgeteilt. Für die Aufteilung des Unterrichts innerhalb einer Schulwoche gibt es verschiedene Möglichkeiten, darunter die Möglichkeiten eines täglichen oder wöchentlichen Wechsels. Die Schule wählt dafür ein Modell aus und erstellt einen entsprechenden Plan.

„In den kommenden Wochen starten wir nun in einen neuen Abschnitt. Es wird dafür nötig sein, Lernprozesse und -orte neu zu gestalten. Es wird Phasen des ‚Lernens zu Hause‘ und Phasen des Lernens in der Schule geben. Es gilt jetzt und weiterhin zusammenzuhalten, um die Herausforderungen der kommenden Wochen zu meistern. Ich bin der festen Überzeugung, dass uns das gemeinsam gelingt!“, so Kultusminister Tonne abschließend.

Für Fragen von Eltern und Schulen stehen die Servicestellen der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter den vier Hotlines der Regionalabteilungen sowie per Mail bereit:

Regionalabteilung Lüneburg: 04131 15-2222

service-lg@nlschb.niedersachsen.de

Zentrale Hotline der Niedersächsischen Landesregierung Tel. 0511 120 6000

Hotline zum neuartigen Coronavirus beim Bundesministerium für Gesundheit: Tel. 030 346 465 100

Offizieller Brief des Kultusministers an die Familien

Hier einzulesen ist der letzte, aktuellste Brief von Bildungsminister Tonne an unsere Eltern und Schüler, der v.a. auch einen Überblick darüber gibt, wann welcher Jahrgang wieder beschult werden soll. Bis dahin gelten weiterhin die Regelungen der Notbetreuungen sowie die Arbeit mit den Lernplänen. Weitere Informationen wie immer in regelmäßigen Abständen und mit Klarheit von Vorgehensweisen. – Porte-toi bien! 🙂 (frz.)

http://www.sternschule-uelzen.de/wp-content/uploads/2020/04/Leitfaden_Eltern_Schueler_17.4.2020.pdf

Tulpenbringdienst!

Unsere Klassen 3a und 3c hatten sich bereits im letzten Herbst an der Hilfsaktion „Tulpen für Brot“ beteiligt und im November 250 Wildtulpen in den Schulgarten gepflanzt. Diese erblühen nun seit letzter Woche nach und nach! 🙂

Am Freitag lieferten Herr Giesder und Herr Hampel die ersten rund 100 Tulpen im Uelzener Sternviertel aus! Nachmittags waren sie mit ihren Rädern und zwei gewässerten Eimern voller Tulpen unterwegs und fuhren diejenigen Familien ab, die beim „Advent am Stern“ im Dezember bereits über Gutscheine vorbestellt hatten. Einige Kolleginnen nahmen sich ebenfalls Exemplare für zuhause mit. 🙂

Die restlichen 150 Pflanzen wollen die beiden Lehrkräfte ab Montag in die Pausenhalle bringen, sodass sich Familien dort mit dem Abholen der Lernpakete auch gleich ein paar Tulpen für zuhause mitnehmen können! Wie man es von Blumen- und Erdbeerfeldern her kennt, wird daneben eine Spendenbox stehen. 0,70€ kostet eine Tulpe, der Erlös kommt Schulen in Peru, Burundi und zu Teilen auch der Kinderkrebshilfe zugute. Bitte zugreifen!